Baba Ganoush

Ich weiß gar nicht mehr, was ich früher gegessen habe, als ich noch nicht von Hummus und Baba Ganoush gelebt habe. In Berlin gibt es das an jeder Ecke und es ist wirklich immer lecker. Aber Du kannst das wirklich auch sehr schnell zu Hause machen.

Yogi-Küche: Baba Ganoush

Du brauchst

  • 2 bis 3 Auberginen
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tahini
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz

Die Auberginen würfeln und mit Salz bestreuen. Etwa 10 Minuten ruhen lassen, dann abspülen und 10 Minuten in Öl anbraten.
Gehackten Knoblauch, Tahini, Zitronensaft und Salz dazugeben und pürieren.

Optional eine klein geschnittene Frühlingszwiebel unterrühren.

Schmeckt zu Brot, auf Wraps als Dip oder einfach pur.

Hummus

Yogi-Küche: Hummus

Woher bekommen Veganer denn ihre Proteine? Hummus, eine Antwort auf alles ist Hummus. Den gibt es bei mir wirklich jeden Tag. In Berlin kommt man da gar nicht drumherum und mittlerweile mache ich den auch ganz schnell zu Hause. Du brauchst:

  • 1 Dose Kichererbsen (inklusive Hälfte des Kichererbsenwassers)
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • 1 TL Tahini (optional)
  • 1 TL Kurkuma (Optional, aber wenn Kurkuma, dann auch etwas Pfeffer, damit Kurkuma seine gesundheitliche Wirkung richtig entfalten kann.)
  • 1 TL Paprika (optional)

Alles im Mixer verarbeiten. Passt zu Brot, Gemüsesticks, als Soße zu Lumpenblech, als Grundbelag auf Pizzas, auf Wraps oder einfach nur so.

Sei kreativ! In das Grundrezept passen auch wunderbar Paprika aus dem Ofen, Spinat oder getrockenete Tomaten.

Nektarinen-Tomaten-Salat

YOGI-KÜCHE: Nektarinen-Tomaten-Salat

Das schmeckt nach Sommer! Daher gibt es meinen neuen Lieblingssalat momentan täglich! Du brauchst

  • 2 Nektarinen
  • 2 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 EL frischen Koriander 
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz

Zutaten in gewünschte Form schneidend und mit Olivenöl beträufeln und etwas salzen.

Frischkäse

YOGI-KÜCHE: Frischkäse

Frisches Brot und Frischkäse sind so eine tolle Kombination und mit diesem Rezept geht das auch ganz ohne Tierleid. Du brauchst

  • 100g Cashewkerne, eingeweicht
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Hefeflocken

Im Hochleistungsmixer 1,5 Minuten zu einer Creme verarbeiten. Mit

  • 2 EL Schnittlauchröllchen

vermischen und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kühlen. Und dann entweder dippen oder auf das leckere Dinkelbrot.

Bärlauch-Walnuss-Pesto

Yogi-Küche: Bärlauch-Walnuss-Pesto

Frühlingszeit ist Bärlauchzeit! Das Pesto passt zu Pasta, Spargel, zum Grillen oder auch aufs Brot. Für ein kleines Glas brauchst Du:

  • 2 Handvoll Bärlauch
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 bis 2 TL Salz

Den Bärlauch grob hacken und mit allen anderen Zutaten im Mixer grob hacken. Schon fertig!

Lumpenblech

Yogi-Küche: Lumpenblech

Eines der besten Rezepte überhaupt! Jedes Mal anders, immer lecker. Hier kann einfach alles rein, was im Gemüsefach noch übrig ist.

Immer enthalten sind bei mir:

  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Zucchini
  • Tomaten

Und je nach Lust und Laune und Kühlschranklage kommen bei mir noch hinzu:

  • Frische Champignons
  • Fenchel
  • Möhren
  • Spinat
  • Kartoffelspalten
  • Broccoli
  • Kürbis
  • Pak Choi
  • Rote Beete
  • Knoblauch
  • Lauch

Aber auch hier sind Deiner Kreativität mal wieder keine Grenzen gesetzt.

Gemüse schnipseln, mit Olivenöl und Meersalz mischen und auf ein Backblech 15 min bei 180 Grad backen. Dann ½ Tube Tomatenmark und Kräuter (z. B. Kräuter der Provence) darauf verteilen und alles gut durchmischen. Noch weitere 15 min backen.

Mit einem Kugelgrill kann das Lumpenblech auch auch indirekt gegrillt werden.

Zucchini-Salat

Yogi-Küche: Zucchini-Salat

Herrlich erfrischend und daher perfekt für den Sommer. Für eine Person brauchst Du:

  • 300 g Zucchini in Spiralen
  • 1 Avocado
  • 10 Kirschtomaten
  • 75 g veganer Feta (eingelegter Tofu)
  • Basilikum
  • Kaltgepresstes Olivenöl
  • Meersalz

Alle Zutaten vorsichtig vermischen und direkt genießen.

Möhren-Salat mit Sonnenblumenkernen

Yogi-Küche: Möhrensalat mit Sonnenblumenkernen

Ich habe so viele Möhrensalat-Rezepte, alle sind blitzschnell zubereitet und eines ist besser als das andere. Das neueste Rezept ist mit Sonnenblumenkernen und Kürbiskernöl. Passt super zum Grillen oder in die Mittagspause im Büro.

  • 1 kg Möhren geraspelt
  • 150 g Sonnenblumenkerne angeröstet
  • Kürbiskernöl
  • Balsamico-Essig
  • Salz
    Alles vermischen und etwas durchziehen lassen.

Apfel-Linsen-Curry-Salat

Yogi-Küche: Apfel-Linsen-Curry-Salat

Wieder mal ein Sportler-Rezept mit viel pflanzlichem Eiweiß. Passt zum Grillen, aber auch als leckere Mahlzeit im Büro.

  • 200 g braune Linsen nach Packungsanweisung zubereiten
  • 2 Frühlingszwiebeln in Ringen
  • 2 Äpfel in Stücken
  • 2 Möhren geraspelt
  • Saft einer Zitrone
  • Olivenöl
  • Balsamico-Essig
  • Currypulver
  • Salz
    Alles vermischen und gut durchziehen lassen.