Onigiri

Hier kommt ein wirklich schnell gemachter Snack, der wunderbar vorbereitet und überall mit hingenommen werden kann, ins Yogastudio, in den Zug, ins Büro. Ich nutze hierfür diese japanischen Formen, wenn Du geschickter bist als ich, kannst Du das aber auch mit der Hand formen. Dazu gibt es auf Youtube ganz viele Anleitungen.

Du brauchst:

  • 2 Cups Sushireis
  • 2 ,75 Cups Wasser
  • 1/2 TL Salz

Reis im Reiskocher im Sushimodus kochen. Das macht der ganz ohne mich und ich kann das sogar vorprogrammieren, damit der Reis morgens fertig ist, wenn ich aufstehe. Alternativ geht das natürlich auch nach Packungsanleitung im Topf. Wenn der Reis fertig ist:

  • 1 Cup Tiefkühlerbsen
  • 1 Cup Mais

zum Reis geben und im Warmhaltemodus für 5 bis 10 Minuten stehen lassen. Dann

  • 2 EL Schwarzer Sesam
  • 1 EL Mirin
  • 1 EL Sushi-Essig

dazugeben und alles gut vermischen.

Für die Füllung

  • 1 Päckchen veganen Frischkäse (z.B. Simply V natur)
  • 3 EL Schnittlauch
  • 1/2 TL Salz

vermischen.

Die Reisform mit klarem Wasser zwischen jedem Onigiri kurz ausspülen. Dann die Form 2/3 mit Reis füllen, eine Kuhle in der Mitte formen und dort etwas Füllung hineingeben. Dann die Form mit Reis auffüllen und den Deckel schließen und gut zudrücken. Dann den Deckel abnehmen und die Lasche am unteren Ende der Form kurz drücken, dann kommt Dein Onigiri ganz von allein heraus.

Du kannst natürlich auch noch Sushi-Blätter kleinschneiden und streifen schneiden, damit Du Dein Onigiri besser anfassen kannst. Ich mache es manchmal mit und manchmal ohne.

Die Onigiris sind wirklich schnell gemacht, sobald der Reis gekocht ist, sind alle Onigiris in etwa 15 Minuten fertig. Mit der kleineren der beiden Formen bekommst Du mit diesem Rezept 12 Onigiris.

Orientalischer Reis aus dem Reiskocher

Seit ein paar Wochen habe ich einen digitalen Reiskocher. Nach meiner Japanreise habe ich unglaubliche 13 Monate überlegt, ob ich dieses Küchengerät jetzt brauche oder nicht. In Japan hat das wirklich jeder Haushalt. In den ersten 6 Wochen war der Reiskocher fast täglich im Gebrauch und er vereinfacht das Kochen unglaublich. Mein Originalrezept des orientalischen Reises findest Du hier. Es war bisher immer etwas aufwendig, aber mit dem Reiskocher habe ich es schnell abgewandelt. Du brauchst:

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 EL Kokosfett
  • 2 Cups Basmati Reis
  • 1 Cup Erbsen
  • 1 Cup gewürfelten Karotten (etwa 1 große Karotte)
  • 1 Cup Cashewnüsse
  • 1/2 Becher Rosinen oder Sultaninen
  • 2 EL Baharat Gewürzmischung
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • 2,5 Cups Wasser

Zwiebel und Kokosfett im Warmhaltemodus etwa 5 Minuten andünsten. Dann alle anderen Zutaten dazugeben. Umrühren. Schließen. Im Modus Reis – Fein kochen. Warten fertig.

Orientalisches Reisgericht

Dieses Reisgericht ist so lecker! Da diese Rezept etwas aufwendiger ist als meine üblichen Gerichte, mache ich immer gleich etwas mehr und habe dann ein paar Tage etwas davon. Seit Neuestem habe ich eine schnelle Variante im Reiskocher in etwas abgewandelter Form. Die findest Du hier.

Du brauchst:

  • 500 g Basmatireis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 150 g Erbsen (TK oder frisch)
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Tasse Rosinen
  • 2 EL Ras El Hanout
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Kardamon
  • 150 g Mandeln

Den Reis eine halbe Stunde lang waschen. Dazu in einen Topf mit kaltem Wasser legen, rühren und das Wasser immer wieder austauschen. Dann ähnlich wie Pasta kochen: reichlich Salzwasser und nach 7 (!) Minuten testen und gegebenenfalls schon abgießen und kalt spülen.

Zwiebel und Möhren klein würfeln und mit den Gewürzen und Kokosöl in einer Pfanne anbraten. Rosinen und Erbsen dazugeben und für weitere 2 Minuten braten. Gemüse-Gewürzmischung dem Reis unterheben.

Geschälte Mandeln ohne Fett in einer Pfanne kurz anrösten und dann über dem Reis verteilen.

Der Reis ist fertig und kann direkt so gegessen werden. Manchmal bekommt er von mir aber noch eine Gemüse-Decke, je nachdem was noch da ist und aufgebraucht werden möchte. Zum Beispiel passt wunderbar gebackener Blumenkohl darauf (Blumenkohl in Röschen teilen, mit Kohlgewürz und Öl vermischen, 25 Minuten im Ofen).

Guten Appetit!

Erbsensuppe mit Kokosmilch

Supereinfach, superfix und superlecker!

Für eine Person brauchst Du

  • 1 Zwiebel
  • Kokosöl
  • 300 g Erbsen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 100 ml Wasser
  • Salz
  • Kokosflocken

Zwiebel kleinschneiden und in Kokosöl anbraten. Erbsen und Kokosmilch dazufügen und weich kochen. Die Suppe pürieren -eventuell mit Wasser verdünnen – und mit Kokosflocken garnieren.