Schnelle Gemüsesoße

Yogi-Küche: Schnelle Gemüsesoße

Ich liebe Pasta! Aber wem geht es nicht so. Als Läuferin gibt es Pasta für mich daher auch regelmäßig als Trainingsvorbereitung. 🙂 Wichtig ist dabei aber nicht nur der Geschmack, sondern auch, dass neben den Kohlehydraten auch viele gesunde Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe auf dem Teller landen. Mit diesem Blitzrezept bist Du damit bestens versorgt. Das Rezept eignet sich auch, um die Reste im Kühlschrank aufzubrauchen. Du kannst beliebiges Gemüse wählen. Von dieser Soße sind 2 Personen satt geworden und drinnen waren:

  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 300 g frische Champignons
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 große Paprika
  • 5 Tomaten
  • 2 Chicoree
  • 10 Oliven
  • 3 EL Kapern
  • 5 EL Kaperwasser
  • Oregano
  • Basilikum
  • 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten in die gewünschte Größe schneiden. Ich bin da immer sehr großzügig und daher geht es auch sehr schnell. Alle Zutaten gemeinsam in einer großen Pfanne oder einem Topf 10 Minuten zum Kochen bringen. Am Schluss mit etwas Salz abschmecken. Die Nudeln (am besten passen hier Penne oder Spirelli) kannst Du in dem Moment ins Wasser werfen, wenn das Gemüse anfängt zu kochen, dann ist alles gleichzeitig fertig.

Werde kreativ bei der Auswahl Deiner Gemüsesorten. Lass weg, was Du nicht magst. Packe dazu, wonach Dir ist. Probiere immer mal wieder etwas Neues aus. Mit diesem Rezept kannst Du aber auch wunderbar Reste verwerten.

Frischkäse

YOGI-KÜCHE: Frischkäse

Frisches Brot und Frischkäse sind so eine tolle Kombination und mit diesem Rezept geht das auch ganz ohne Tierleid. Du brauchst

  • 100g Cashewkerne, eingeweicht
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Hefeflocken

Im Hochleistungsmixer 1,5 Minuten zu einer Creme verarbeiten. Mit

  • 2 EL Schnittlauchröllchen

vermischen und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kühlen. Und dann entweder dippen oder auf das leckere Dinkelbrot.

Zucchini-Salat

Yogi-Küche: Zucchini-Salat

Herrlich erfrischend und daher perfekt für den Sommer. Für eine Person brauchst Du:

  • 300 g Zucchini in Spiralen
  • 1 Avocado
  • 10 Kirschtomaten
  • 75 g veganer Feta (eingelegter Tofu)
  • Basilikum
  • Kaltgepresstes Olivenöl
  • Meersalz

Alle Zutaten vorsichtig vermischen und direkt genießen.

Kräuterbutter

Yogi-Küche: Vegane Kräuterbutter

Vegane Kräuterbutter ist nicht vom „Original“ zu unterscheiden. Denn auf die Kräuter kommt es an. Bei den Kräutern nehme ich das, was der Garten gerade hergibt. In der letzten Butter waren das Petersilie, Minze, Oregano, Thymian, Zitronenmelisse, Schnittlauch, Estragon.

  • Päckchen Alsan
  • 1 Hand voll gemischte, gehackte Kräuter
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Paprikapulver
  • Pfeffer (optional)
  • Knoblauch (optional)

Alles miteinander vermischen. Passt auf Brot, in Grill-Champignons, auf gegrillten Mais und überall dort, wo Du sonst Kräuterbutter magst.