Orientalisches Reisgericht

Dieses Reisgericht ist so lecker! Da diese Rezept etwas aufwendiger ist als meine üblichen Gerichte, mache ich immer gleich etwas mehr und habe dann ein paar Tage etwas davon.

Du brauchst:

  • 500 g Basmatireis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 150 g Erbsen (TK oder frisch)
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Tasse Rosinen
  • 2 EL Ras El Hanout
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Kardamon
  • 150 g Mandeln

Den Reis eine halbe Stunde lang waschen. Dazu in einen Topf mit kaltem Wasser legen, rühren und das Wasser immer wieder austauschen. Dann ähnlich wie Pasta kochen: reichlich Salzwasser und nach 7 (!) Minuten testen und gegebenenfalls schon abgießen und kalt spülen.

Zwiebel und Möhren klein würfeln und mit den Gewürzen und Kokosöl in einer Pfanne anbraten. Rosinen und Erbsen dazugeben und für weitere 2 Minuten braten. Gemüse-Gewürzmischung dem Reis unterheben.

Geschälte Mandeln ohne Fett in einer Pfanne kurz anrösten und dann über dem Reis verteilen.

Der Reis ist fertig und kann direkt so gegessen werden. Manchmal bekommt er von mir aber noch eine Gemüse-Decke, je nachdem was noch da ist und aufgebraucht werden möchte. Zum Beispiel passt wunderbar gebackener Blumenkohl darauf (Blumenkohl in Röschen teilen, mit Kohlgewürz und Öl vermischen, 25 Minuten im Ofen).

Guten Appetit!

Brünettis

Meine Brownies sind wirklich sehr lecker. Aber da ich die für meine Yoga-Wochenenden fast zwei Mal im Monat backe, musste jetzt mal eine Abwandlung her. Eigentlich sollten es Blondies werden, aber da ich immer nur mit Dinkel-Vollkornmehl backe, ist da nichts blond geworden. Also sind es Brünettis geworden. Einige behaupten, die schmecken sogar noch besser als die Brownies. Entscheide selbst. Ich habe das Rezept gleich mal für ein großes Blech angelegt. Du brauchst:

  • 550 g Dinkelvollkornmehl
  • 500 g braunen Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Kokosmehl
  • 100 g Kokosflocken
  • 2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Die trockenen Zutaten vermischen und zusammen mit

  • 1 Liter Soja-Vanille-Pudding
  • 1 große Dose Kokosmilch

zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einem großen, tiefen Backblech verteilen. Hier kannst Du die Brünettis in den Ofen schieben und es wird schon sehr lecker werden. ODER, Du übertreibst es, in dem Du noch ein Topping hinzufügst. Dazu mit einem Löffel mehrere Mulden auf die Oberfläche drücken.

  • 1 Glas Kokos-Mandel-Creme
  • 1 große Dose Kokosmilch

vermischen und auf den Brünettis verteilen.

Bei 180 Grad Celsius etwa 35 bis 35 Minuten backen. Kurz vor Schluss mit Kokoschips belegen und dann noch mal 1 Minute weiterbacken.

Granola

Du willst Abwechslung auf Deinem Porridge, eine neue Müsli-Variante oder ein neues Topping auf Deiner Frühstücksbowl? Wie wäre es dann mal mit Granola? Das kannst Du natürlich auch kaufen, aber so richtig lecker ist Granola selbstgemacht. Außerdem weißt Du auch gleich, was wirklich drin ist.

Du brauchst:

  • 2 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1 Tasse Mandeln oder Nüsse
  • 1/2 Tasse Sesam (optional)
  • 1/2 Tasse Hanfsamen (optional)
  • 1 EL Zimt
    Die trockenen Zutaten vermischen und mit
  • 2 EL Kokosöl
    2 EL Honigersatz (z.B. Dattelsirup oder Reissirup) und
    1 EL Zitronensaft
    vermischen.
    Im Ofen bei 20 Minuten bei 150 Grad backen. Dabei alle 5 Minuten wenden. Dann noch optional
  • 3 EL Kokosflocken auf die Mischung geben und weitere 2 Minuten backen.

Wie immer kannst Du kreativ werden. Die Inhalte nach Belieben austauschen oder Mengenverhältnisse ändern. Ich wünsche Dir einen tollen Start in den Tag!

Brownies

Mit diesen veganen Brownies habe ich bis jetzt noch alle von der veganen Bäckerei überzeugt. In meinem Freundeskreis ist dieses Rezept wie ein Lauffeuer umgegangen. Der Arbeitsaufwand liegt wirklich nur bei 5 Minuten

  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Tafel Bitterschokolade, gehackt (vegan)
  • 180 g brauner Zucker
  • 180 g Dinkelvollkornmehl
  • 40 g Kakaopulver
  • 1/2 Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 350 g Soja-Schokopudding
  • 100 ml Wasser

Zuerst die trockenen und flüssigen Zutaten getrennt verrühren, dann alles zu einem Teig vermischen und 15 bis 20 min bei 180 Grad (Umluft) backen.